Details



Nach Planung durch den österreichischen Architekten Edgar Egger wurde die im Klagenfurter Stadtteil Waidmannsdorf erbaute Sporthalle Waidmannsdorf im Jahr 2001 eröffnet. Den Bau der Halle gab das Magistrat der Stadt Klagenfurt in Auftrag, welches bis heute als Eigentümer der Mehrzweckhalle fungiert. Seit 2005 ist der KAC Floorball neben dem Klagenfurter Kunstturnclub (KTC) Hauptmieter und nützt diese für alle Heimspiele und sämtliche Trainings im Herren- und Juniorenbereich.


Kapazität

Gesamt: 470 Plätze

Stehplätze: 402

Sitzplätze: 68

Ausstattung

4 Kabinen mit sanitären Anlagen

Seminarraum

2 Behandlungsräume
4 WCs, davon 2 behindertenfreundliche

Barrierefreier Zugang

Behindertengerechter Lift

Zugang zur Kletterhalle Waidmannsdorf

Heimspiele

Bei Heimspielen des KAC Floorball außerdem vorhanden:

Kantine

Fanshop


Besonderheiten

Die Arena kann für Trainingszwecke mittels zweier Trennwände in drei Teile geteilt werden. Außerdem befindet sich im selben Gebäude eine kleine Trainingshalle. Das Spielfeld ist zur Gänze mit Parkett ausgelegt. Des Weiteren gehören zur Ausstattung der Halle eine große, in der ganze Halle sichtbare Spielstandanzeige, sowie eine multifunktionale Anlage zur Musikwiedergabe und Moderation mittels eines Mikrofons.

Da in die Halle nur wenig natürliches Sonnenlicht eindringt, spielt die Beleuchtung eine wesentliche Rolle. Durch verschiedene hochmoderne Scheinwerfer strahlt die Halle ein warmes Ambiente aus. Bei Spielen in den Playoffs oder gegen Top-Teams der IFL, allen voran gegen den Lokalrivalen VSV Unihockey, ist die Arena oft bis zur Gänze hin ausgefüllt. Da der Innenraum im Vergleich zu anderen Mehrzweckhalle eher klein gehalten wurde, ist es extrem laut, die Halle verwandelt sich damit in einen wahren Hexenkessel!