Die Stimmen vor dem Showdown gegen den WFV

Am Samstag ist es endlich soweit: Der KAC Floorball darf – wenn auch vor leeren Rängen – nach über zwei Monaten wieder zu Hause ran. Gegner ist der Wiener Floorball Verein, der sich in den vergangenen Jahren immer wieder als harter Brocken für die Rotjacken erwiesen hat. Die Stimmen vor dem Showdown.

„Das Spiel zu gewinnen wird schwierig, ist aber nicht unmöglich. Wichtig für uns wird vor allem sein, eine stabile Defensive zu haben und im Konterspiel kaltschnäuzig zu sein. Können wir das aufs Feld bringen, erwarte ich mir ein enges und körperbetontes Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenken werden.“

Nikita Münch, Verteidiger & Kapitän des KAC Floorball

„In diesem Spiel wird viel von unserer Mentalität abhängen. Wien ist eine individuell sehr starke Mannschaft, die uns auf dem Papier klar überlegen ist. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir, wenn wir alles reinwerfen, mit dem WFV mithalten und so für eine Überraschung sorgen können – das haben wir auch letzte Saison geschafft.“

Fabian Grabner, Stürmer des KAC Floorball

„Das Spiel wird für uns bestimmt die größte Herausforderung der bisherigen Saison. Jeder Spieler wird noch mehr als 100 Prozent geben müssen, damit wir Chancen haben, mitzuhalten. Individuell sind sie auf jeden Fall besser besetzt, aber wir wollen zeigen, dass wir als stärkeres Team hervorgehen können.“

Leon Lekas, Verteidiger des KAC Floorball

„Für uns wird es vor allem wichtig sein, defensiv stark zu sein und Nadelstiche in die Offensive zu setzen. Darauf werden wir in dieser Woche auch gezielt den Fokus in den Trainings legen. Es wird eine verdammt harte Partie, aber wir haben die Qualität, an einem guten Tag auch mit dem WFV mitzuhalten. Darauf müssen wir aufbauen.“

Peter Mack, Stürmer & Head Coach des KAC Floorball

„Auch wenn wir in dieses Spiel mit drei Siegen aus den letzten drei Spielen gehen, wartet mit dem Vizemeister keine leichte Aufgabe auf die Jungs. Mit taktischer Disziplin und Verkehr vor dem Tor ist meiner Meinung nach trotzdem ein Sieg möglich – was ein klares Ausrufezeichen und auch ein wichtiger Schritt im Hinblick auf das Final Four wäre.“

Markus Meixner, Präsident des KAC Floorball