Eine Legende tritt ab: Andreas Pfeifer beendet seine Karriere

Danke Andi! Eine Legende hängt den Floorballschläger an den Nagel. Nach insgesamt 14 Jahren als Spieler des KAC Floorball gab Andreas Pfeifer sein Karriereende bekannt. Der Center, der seine gesamte Bundesliga-Karriere bei den Rotjacken verbrachte, konnte seine letzte Saison mit dem Bundesliga-Titel krönen und nahm dies zum Anlass, im Alter von 35 Jahren Schluss zu machen.

Pfeifer zählte über viele Jahre hinweg zu den besten und torgefährlichsten Floorballspielern Österreichs. Mit 17 Jahren debütierte er am 14. Dezember 2002 in der Kampfmannschaft des KAC Floorball, mit der er in der ersten Saison der Vereinsgeschichte gleich den ersten und bis dato letzten österreichischen Meistertitel gewinnen konnte. Seither kam er in 176 Spielen in der Bundesliga und IFL auf insgesamt 309 Scorerpunkte (191 Tore, 118 Assists). Von 2015 bis 2016 war er zudem Spielertrainer der Rotjacken. Auch für die österreichische Nationalmannschaft lief Pfeifer in 13 Länderspielen auf (2 Tore, 1 Assist).

Andreas Pfeifer: „Die Entscheidung, aufzuhören, war ein schwerer Schritt für mich. Ich habe aber vor allem in den letzten Jahren gemerkt, dass der Körper nicht mehr so mitspielt wie ich es bis dahin gewohnt war. So war es auch eine Verletzung, die für meine Entscheidung mitverantwortlich war. Für mich war es daher an der Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen und dieses Kapitel in meinem Leben zu beenden. In all den Jahren habe ich viele Höhen und Tiefen erlebt und es sind tolle Freundschaften entstanden. Nun freue ich mich aber auch darauf, mehr Zeit für andere Dinge zu haben. Trotzdem werde ich immer ein Rot-Weißer bleiben und den Jungs als Fan weiterhin die Daumen drücken!“

Head Coach Peter Mack: „Andi ist einer der größten Spieler, die jemals in diesem Verein gespielt haben. Ich schätze mich glücklich, dass ich so viele Jahre mit ihm zusammenspielen durfte und ihn nach wie vor einen Freund nennen darf. Dass er aufhört, ist für mich daher sehr schade, aber nach all den Jahren, in denen er alles für diesen Verein gegeben hat, hat er sich das mehr als verdient!“

Thomas Sterniczky: „Ich habe quasi in jedem Spiel meiner Karriere mit Andi zusammengespielt, kenne ihn daher sehr gut und weiß, dass seine Entscheidung mehr als gut durchdacht ist. Mit ihm verlässt einer der besten österreichischen Spieler des vergangenen Jahrzehnts die Floorballbühne – uns war aber auch bewusst, dass dieser Tag früher oder später kommen wird. Als Präsident und ehemaliger Mitspieler, vor allem aber auch als Freund ziehe ich meinen Hut vor seiner Karriere. Ich wünsche ihm daher nur das Beste für seine Zukunft! Die Türen beim KAC Floorball werden für ihn immer offen stehen!“