Farmteam: kleine Sensation oder bitteres Ende?

Am Sonntag geht es für unser Farmteam in der Landesliga ins letzte Spiel der Saison 2016/17: Das Finale in der Großfeldmeisterschaft gegen die zweite Mannschaft des VSV Unihockey. Im Grunddurchgang traf man bisher zweimal aufeinander und musste zwei recht deutliche Niederlagen einstecken. Gedankenzüge zum Finale in Villach.

Ist die Sensation möglich?

Auf jeden Fall! Der VSV ist spielerisch stärker zudem sind sie gespickt mit aufstrebenden Jugendspielern. die bereits in der Bundesliga Luft schnuppern durften. Auch wenn dies für den KAC zutrifft: Im VSV-Team durften bereits fast doppelt so viele Nachwuchstalente in der Bundesliga ran, als beim KAC bereits debütierten.
Trotz alldem kann man auf jeden Fall gewinnen. Wenn man das Feuer in der Mannschaft entfacht und jeder seine Bestleistung aufruft ist alles möglich!

Ist das Heimrecht für den VSV ein wichtiger Vorteil?

Ja und nein. Die Villacher sind auf ihren Hallenboden natürlich besser eingespielt. Aber was die Fans betrifft dürfte der KAC auch seine Anhänger mitbringen – aufgrund der Autostrecke von nur 30 Minuten sicherlich keine große Überraschung. Dem hinzuzufügen wäre, dass der KAC im Auswärtsspiel der Regular Season eine deutlich bessere Figur machte (knappe 4:7-Niederlage mit nur 10 Feldspielern) als vor zwei Wochen zuhause (2:8-Niederlage), als man sich klar gegen den Rivalen blamierte.

Welches Team ist formstärker?

Eindeutig der VSV. Bisher konnten die Jungs so gut wie alle gewinnen was es zu gewinnen gab. Der U17-Titel wurde nach Villach geholt, vergangenes Wochenende folgte die Krönung mit dem Meistertitel in der Bundesliga. Auch in der U19 gelten sie neben dem KAC als der Favorit schlechthin. Dem gegenüber steht allerdings auch ein erstarkter KAC, der vor zwei Wochen in der Kleinfeldmeisterschaft den Titel einsackte. Nun will man mehr: den Titel in der Großfeldmeisterschaft. Das Feuer in der Mannschaft ist jedenfalls wieder da!

Werden alle KAC-Spieler an Bord sein?

Allerdings. Nachdem Samm wieder fit wurde, ist das Team komplett. Im Tor werden Kerschbaumer und Gaugg den Kasten sauber halten. In der Defensive sind Wiesner, Werhounig, Grabner und Hirm gesetzt. Dazu gesellt sich Meixner, der aber wohl am Flügel starten wird. Im Angriff werden vor allem die Trios Platzer-Horn-Lam und Krömer-Wurmitzer-Fritz eine wichtige Rolle spielen, wenn es um die Torausbeute geht. Auch Schütz, Samm, Gaidis, Motta und Meixner wissen wie das geht. Man darf also gespannt sein!

Auf welche VSV-Spieler muss man besonders aufpassen?

Vor allem auf die „Linie der Zukunft“ mit den defensiv souveränen Hanschur und Kapitän Koller, sowie den Stürmern Fechtig, Steiner und Felsberger, die jede Abwehr schwindlig spielen können. Aber auch auf die älteren Spieler muss man aufpassen: Besonders der von Dynamo USI ausgeliehene Balloch kann aus jeder Situation ein Tor machen. Auch Goalie Hinteregger kann ein wichtger Faktor für Villach sein.

Wer wird Meister?

Diese Frage ist natürlich niemals leicht zu beantworten. Der VSV ist zwar Favorit, schlagbar ist er aber auch. Wären wir im KAC-Lager aber nicht optimistisch, müssten wir den Titel wohl gleich abschreiben. Deshalb sind wir zuversichtlich und sagen, das Spiel endet mit einem knappen Ein-Tore-Sieg für uns. Ein 5:4 oder 6:5 wäre denkbar!