Das Team zerbicht – auch Niemi geht

Den absouten Tiefpunkt der Vereinsgeschichte stellte die folgende Saison 2007/08 dar. Mit Glück kam man ins Halbfinale, schied dort aber aus. Nun eskalierte die Situation: Die Steirer kehrten zum IC Graz zurück und beeinflussten damit auch die FBVler, die die Bundesliga gegen die Landesliga eintauschten. Einzig Thomas Kruggel blieb. Doch dann folgte die Hiobsbotschaft: Tero Niemi verkündete seinen Wechsel zu Puuhapussi (FIN) und damit seinen Abgang. Damit ging dem KAC nicht nur der wohl beste Spieler aller Zeiten verloren, sondern auch der Meistertrainer von 2003. Somit übernahm Torsten Lutter sein Amt. Etwa drei Viertel des Teams war nun aber weg. Da auch Peter Marschik die Fliege machte, übernahm Lutter auch seinen Obmann-Posten.