Steiniger Weg nach oben

In den darauffolgenden Jahren hat sich viel getan. Oliver Pucher legte seine Karriere für ein Jahr auf Eis, um danach noch einmal für ein Jahr zurückzukehren. Christopher Lobenwein, Michael Eichholzer, Georg Luschin und Dominik Mayrobnig stießen von der U19 zur ersten Mannschaft. Letztere beide konnte sich schlussendlich dort auch behaupten. Lobenwein und Eichholzer traten ebenso wie Raphael Wigoutschnigg selbst dessen neu gegründetem Verein bei, den Floorball Bandyts Klagenfurt. Da auch Dennis Trenner seine Karriere beendete, wurde VSV-Torhüter Timo Taurer für eine Spielzeit (2012/13) ausgeliehen. Mit Thomas Kruggel beendete außerdem ein ganz wichtiger Spieler der letzten Jahre seine aktive Laufbahn.

Zur Saison 2013/14 wurde schließlich erneut ordentlich mit Nachwuchsspielern aufgerüstet. Fabian Altorff, Joseph Holl, Michael Krusic, Torhüter Maximilian Obereder, Florian Schwertner und der erst 14-jährige Torhüter Luca Gaugg waren neu. Zudem holte man sich mit Artis Gaidis einen lettischen Legionär. Timo Taurer wurde im Tausch gegen Bernhard Schusser wieder an den VSV abgegeben.

Nun sind zehn Jahre vergangen. Vom damaligen Meisterteam waren mit Torsten Lutter und Andreas Pfeifer gerade zwei Spieler übrig geblieben. Der neue KAC hat das Licht der Welt erblickt! Nun galt es, sich gegen wesentlich ältere und körperlich stärkere Teams und Spieler zu behaupten. Die junge Truppe musste einiges einsteckten, hat aber ihr Ziel nie aus den Augen verloren…