KAC empfängt Liga-Matador Škofja Loka

Lassen wir uns es mal so sagen: Es gibt Spiele, die man definitiv einfacher gewinnen kann. Die erlittene Heimklatsche gegen Wien ist zwar wieder vergessen, doch leichter wird es auf keinen Fall, wenn am Samstag (17 Uhr) der aktuelle IFL-Tabellenführer Insport Škofja Loka in Klagenfurt zu Gast sein wird.

 

Matador gegen Wundertüte

Die Slowenen mischen bislang die neue IFL gehörig auf, bisher gewannen sie alle ihre vier Spiele und stehen aktuell bei einer Tordifferenz von +24. Der KAC hat hingegen nicht den besten Start hingelegt, den man sich wünschen würde: In den ersten drei Saisonspielen wurden „nur“ drei Punkte geholt. „Im Anbetracht unserer Leistungen, abgesehen vom Spiel gegen Wien, sind das aktuell zu wenig. Wir müssen uns die Punkte hart erkämpfen“, analysiert Head Coach Kari-Matti Ratsula die aktuelle Ausgangslage. Er weiß dass man auch mit Škofja kein leichtes Spiel haben wird, als Angstgegner betitelt er sie jedoch nicht: „Klar, warum sollten wir sie nicht schlagen können?“

 

Ratsula hält sich bedeckt

Die Personalsituation hat sich wieder einigermaßen entspannt, u.A. sind Florian Hreniuk und Florian Weinberger wieder fit. Genauso wie Dominik Mayrobnig und Lukas Kerschbaumer werden sie wohl am Samstag in den Kader zurückkehren. Genaueres verrät Ratsula aber nicht, der Coach hält sich wie immer bedeckt: „Wer spielt weiß am Freitag die Mannschaft und alle anderen wissen es am Samstag.“

 

Ein Abend zwei Spiele

Wie bereits angekündigt findet direkt im Anschluss (19:30) das Landesliga-Spiel zwischen dem Farmteam der Rotjacken und Dynamo USI statt. Der KAC braucht bei beiden Spielen die volle Unterstützung der Fans und hofft auf zahlreiche Zuschauer. Save the date: Am Samstag geht’s ab 17 Uhr so richtig los!