KAC I holt den U14-Titel

Großartig! Der KAC I holt sich nach einem Finalsieg gegen den SV Lerchenfeld Gold und darf sich nun Kärntner U14-Meister nennen. Bei KAC II jedoch hing der Haussegen schief – man landete auf dem enttäuschenden vierten Platz.

KAC I mit ach und krach weiter, KAC II überraschend out im Titelkampf

Das erste Halbfinale zwischen KAC I und Bandyts I hätte bereits zweimal entschieden sein müssen! Erst führte der KAC mit 6:1, ehe man den Ausgleich fraß und plötzlich ein 7:11 auf der Anzeigetafel stand. Doch dieses verrückte Spiel brauchte einen Sieger; nachdem der KAC wieder herankam war es Kapitän Lekas, der sein Team in der letzten Spielminute ins Finale schoss. Das Halbfinale endete nach 25 (!) erzielten Toren schließlich mit 13:12 für den KAC I.

Gar nicht gut lief es für KAC II. Obwohl man recht gut in die Partie startete lies man zum Ende hin immer mehr nach. Von 2:2 ging es schließlich über 3:3 zu 4:4, danach konnte aber Lerchenfeld in Führung gehen. Danach warf man alle nach vorne, nahm gegen Ende sogar den Torhüter raus. Es wollte aber nichts mehr gelingen. Drei Sekunden vor Ende machte Lerchenfeld schließlich den Sack zu und zog ins Finale ein.

Bandyts I zerlegt KAC II

Im kleinen Finale um Platz drei starteten die Bandyts I mit einem Torfestival. Nach zehn Minuten stand es 7:0. Man merkte den Spielern die fehlende Motivation an, konnte dagegen aber nicht viel tun. Am Ende schaute nicht mehr als ein mageres 3:9 heraus. Nach so einer wahnsinnig tollen Saison sicherlich sehr enttäuschend.

KAC gewinnt nach Lerchenfeld-„Eigentoren“ den Meistertitel

Lerchenfeld startete besser in die Partie, der KAC konnte aber schließlich nach 1:3-Rückstand auf 3:4 bzw. 4:5 verkürzen. Die darauffolgenden Szenen werden hier besser nicht genauer beschrieben, erwähnenswert wäre ausschließlich dass binnen zwei Minuten zwei Lerchenfeld-Spieler (darunter auch der Goalie) mit einer roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt wurden. Somit schwächte sich Lerchenfeld nur selbst. Daraufhin häuften sich die Strafen so an, dass der KAC schließlich insgesamt zwölf (!) Minuten durchgehend im Powerplay gespielt hatte. In diesen zwölf Minuten konnte ganze sieben Tore erzielt werden – was das Finale schließlich zu Gunsten des KAC entschied. Man kann sie auch als Lerchenfeld-Eigentore beschreiben. Trotz der Aufregungen im Finale darf man sich verdienter Meister nennen und freut sich schon auf die nächste Saison! Gratulation!

Meisterkader 2016/17 (KAC I)

35 | Florian KRÖMER | Torhüter
88 | Giovanni MOTTA | Torhüter

4 | Moritz GÖSCHLER
5 | Nico WÜSTER | Verteidiger
8 | Paul MÜLLER | Stürmer
10 | Vladislav SMIRNOV | Stürmer
13 | Clemens MEIXNER | Stürmer
15 | Leon LEKAS (C) | Verteidiger
16 | Simon KÜMMEL | Stürmer
21 | Sebastian FLASCHBERGER | Stürmer
23 | Florian STEINBÖCK | Stürmer
29 | Noah VALLANT | Verteidiger
33 | Gabriel LEKAS | Stürmer
77 | Marco MAYROBNIG | Stürmer

Trainer:
Fabian GRABNER | Head Coach
Stefano MOTTA | Assistant Coach
Luca GAUGG | Goaltending Coach