KAC kommende Saison ohne Michael Gritsch

Der KAC Floorball muss für die kommende Saison ohne Michael Gritsch planen: Der Verteidiger beendet mit nur 25 Jahren seine aktive Laufbahn als Floorballspieler der Kampfmannschaft.

Karriereende diesmal „wohl endgültig“

„Ich habe mich dazu entschlossen, meine aktive Karriere in der Kampfmannschaft des KAC Floorball endgültig zu beenden. Dieser Schritt ist mir alles andere als leichtgefallen, habe ich doch bis auf einen Meistertitel alles mit diesem Verein erlebt. Nach über 13 Jahren muss ich aber zugeben, dass mir besonders in der vergangenen Saison die Motivation, weiter zu machen, oft gefehlt hat, daher habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen!“, so die emotionalen Abschiedsworte von Gritsch, der unter anderem drei WM-Qualifikationen in seiner Vita aufweisen kann. Von 2013 bis 2015 führte er die Rotjacken als Kapitän aufs Feld, 2017 beendete er seine Karriere vorläufig, um ein Jahr später noch mal zurückzukehren. „Ich möchte mich bei allen Mitspielern, Trainern und Fans bedanken, die mich während dieser Zeit immens unterstützt haben! Dieses Mal war’s das aber wohl endgültig – man sollte aber trotzdem niemals nie sagen!“, so Gritsch.

„Rot-Weiß für immer in meinem Herzen“

Dem Sport komplett den Rücken zukehren möchte er nämlich nicht: „Ich kann noch nicht sagen in welchem Ausmaß, aber ich werde die Mannschaft weiterhin unterstützen. Ob als Fan auf der Tribüne oder als Helfer in der Organisation des Vereins, Rot-Weiß bleibt für immer in meinem Herzen. Vielleicht schaue ich auch beim einen oder anderen Training vorbei!“ Auch die Option, im KAC-Farmteam einige Spiele zu absolvieren, hält er sich offen. Bis auf weiteres will er sich aber auf seine berufliche Karriere konzentrieren und sich anderen Sportarten zuwenden: Seit ein paar Wochen ist er bei den Carinthian Lions als Flagfootball-Coach engagiert, außerdem wird er im Sommer an Mountainbike-Rennen im In- und Ausland teilnehmen.

Danke, Gritschi!

Der KAC Floorball bedankt sich bei Michael Gritsch für eine erfolgreiche, von harter Arbeit geprägte Karriere und wünscht ihm alles Gute für seine sportliche, berufliche und private Zukunft. Ob als Freund, Spieler oder Vorbild: Er wird definitiv eine große Lücke in unserem Verein hinterlassen!