Ratsula nicht mehr KAC-Trainer

Der Head Coach der Rotjacken-Kampfmannschaft wird 2019/20 nicht Kari-Matti Ratsula heißen: Der Finne verlässt den KAC Floorball nach zwei Jahren im Verein auf eigenen Wunsch.

„Überraschend für uns alle“

Der Grund ist schnell erklärt: Der 37-jährige wird aus beruflichen Gründen in seine Heimat Helsinki zurückkehren. „Ursprünglich war geplant, dass er noch eine oder zwei Saisons in Klagenfurt bleibt. Seine Verkündung, Klagenfurt zu verlassen, kam definitiv überraschend für uns alle!“, so der sportliche Leiter Andreas Pfeifer.

Spielstil-Revolutionär

Ratsula war seit 2017 im Verein als Trainer aktiv: Zuerst als Co- Trainer unter Oliver Pucher, ehe er zur Saison 2018/19 zum Head Coach befördert wurde. Er gilt als Revolutionär, was den Spielstil der Rotjacken anbelangt: Als erster Trainer der Vereinsgeschichte ließ er einen finnischen Stil praktizieren, in Österreich absoluter Seltenheitswert. In der vergangenen Saison führte er den KAC Floorball bis ins Halbfinale der österreichischen Meisterschaft und unterstützte die U19-Mannschaft maßgeblich, die nur knapp am Titel vorbeischrammte.

Nachfolger steht noch nicht fest

Ratsula selbst hätte gerne noch weitergemacht, bedauert den Abschied sehr. „Zum Wohle seiner privaten Zukunft und seiner Familie wollten wir ihm da natürlich keine Steine in den Weg legen“, so Pfeifer. Sein Nachfolger als Head Coach der Rotjacken steht noch nicht fest. „Wir beschäftigen uns aber mit potenziellen Kandidaten, sind bereits in Gesprächen“, ließ der sportliche Leiter verlautbaren.

Lieber Kari…

… wir möchten dir auf diesem Wege für deinen unermüdlichen Einsatz danken! Du warst in guten wie in schlechten Zeiten für unsere Mannschaft da, hast auch unseren Nachwuchs extrem gefördert. Wir konnten so viel von deiner Erfahrung lernen, es war uns eine Ehre, mit dir als Coach zwei tolle Jahre verbracht zu haben. Nun fällt uns der Abschied extrem schwer, denn du bist als Trainer bekommen und wirst uns als Freund verlassen!
Wir wünschen dir und deiner Familie viel Glück und Erfolg für die Zukunft und hoffen, dich bald wiederzutreffen!

Deine Mannschaft
#nobeef