U10-Team weiter makellos

Erfolgserlebnis auch für die U10-Mannschaft der Rotjacken! Beim ersten Spieltag in Zell am See konnte man drei klare Siege einfahren, in denen man kein einziges Gegentor hinnehmen musste!

U9-Meisterteam bleibt bestehen

Aufgrund von Änderungen im Vorfeld der neuen Saison nehmen die jüngsten Rotjacken heuer an der neuen U10-Meisterschaft teil. Somit ist der gesamte Kader der letztjährigen U9-Mannschaft, die sich am Ende den Meistertitel holen konnte, spielberechtigt. Eine ebenfalls große Änderung: Während die Meisterschaft in den letzten Jahren stets an nur einem Tag ausgetragen wurde, gibt es heuer fünf verschiedene Turniere, an denen die Rotjacken teilnehmen können – und werden. Den Auftakt feierten sie am vergangenen Samstag in Zell am See.

Drei klare Siege ohne Gegentore, Unfall verhindert Spiel Nummer vier

Neben den Rotjacken waren mit dem VSV Unihockey, dem FBC Dragons, der SU Bad Ischl und den gastgebenden TVZ Wikings insgesamt fünf Teams im Einsatz. Und der KAC Floorball setzte nahtlos dort an, wo er vergangene Saison aufgehört hat: 4:0 gegen den VSV, 7:0 gegen Zell und 15:0 gegen Bad Ischl sprechen eine deutliche Sprache und machen auf alle Fälle Lust auf mehr. Beim Spiel VSV gegen Dragons verletzte sich leider ein Spieler der Wiener ziemlich schwer am Arm und musste mit der Rettung abtransportiert werden. Die Dragons brachen daraufhin den Spieltag ab, womit auch eine Begegnung mit den Rotjacken ausfiel. Auf diesem Wege wünscht der KAC Floorball alles Gute und eine rasche Genesung!

Ganzer Kader in guter Form

Obwohl Jonas Pucher leider Krankheitsbedingt ausfiel, und somit die Paradelinie mit ihm, Marcel Toschkov und Lucas Wedenig nicht auflaufen konnte, überzeugten alle Kids in Zell am See. Alle acht eingesetzten Feldspieler erzielten zumindest ein Tor und Goalie Benjamin Wollte bekam in 45 Spielminuten kein einziges Gegentor. Auf Grund des überragenden Spielaufbaus von Marcel Toschkov und Moritz Gunzer war man in allen Spielen fast durchgehend in Ballbesitz. Die hohe Passqualität jedes Einzelnen führte dazu, dass man sich Chance um Chance herausspielte.

Starke Dominanz und zufriedener Trainer

Wenn man ein Haar in der Suppe suchen will, ist es die Tatsache, dass man in den ersten zwei Spielen eigentlich noch höher gewinnen hätte müssen. Einige Topchancen wurden da leider nicht genutzt, beziehungsweise von den gegnerischen Tormännern hervorragend gehalten. Wie dominant unsere Kids aufgetreten sind, sieht man auch an der Tatsache, dass es in 45 Minuten nur ca. 7 Torschüsse auf unser eigenes Tor gab. Trainer Oliver Pucher ist jedenfalls sehr zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft und gibt an, dass diese sich heuer „auf einem sehr guten Weg befindet“.

In bereits zwei Wochen findet in Linz der zweite Spieltag statt und natürlich soll die Siegesserie von mittlerweile acht Erfolgen en suite weiter ausgebaut werden!