2007/08

Der KAC auf dem Schritt zur Kehrtwende

Zur neuen Saison verstärkte sich der KAC mit Jonne Hyvönen vom finnischen Klub Salibandy Team 97 und mit Jürgen Filipic vom IBC Leoben. Die Leihspieler des FBV Klagenfurt und die früheren Spieler des IC Graz konnten gehalten werden, daher ging man positiver Dinge in die Saison. Auch die Installation der ersten Nachwuchsteams ließ neue Hoffnungen aufkommen.


Die Eskalation: Das Team zerfällt

Die Mannschaft enttäuschte erneut. Der Playoff-Einzug wurde nur mit Mühe geschafft und zum vierten Mal in Folge war im Halbfinale dann Schluss. Danach eskalierte die Situation: Sämtliche Spieler des IC Graz verließen den Verein, die Kooperation mit dem FBV Klagenfurt wurde aufgelöst. Somit zerfiel die Mannschaft beinahe zur Gänze und die Zukunft des gesamten Vereins stand plötzlich auf dem Spiel.